Gemeinsam ans Werk

Der Weg von Ihrem Wunsch zum Endprodukt kann kurz sein, wenn Sie schon konkrete Vorstellungen haben, oder das Produkt so selbsterklärend ist wie eine Visitenkarte.

Bei einem umfangreicheren Projekt, etwa einer Unternehmensbroschüre, Internetseite oder maßgeschneiderten Spezialprogrammierung, ist es dagegen ratsam, gemeinsam den Bedarf zu ermitteln und festzulegen. Dabei stehe ich Ihnen zur Seite und bringe eine frische, unbefangene Außenperspektive mit. Umfang und Aufwand des Projekts so genau bestimmt werden, und am Ende steht Ihre Zufriedenheit.

Während unserer Zusammenarbeit stehe ich in engem Kontakt zu Ihnen, um Sie über den Stand des Projektes zu informieren oder um aufkommende Fragestellungen rasch mit Ihnen zu lösen.


Nun haben Sie sicherlich noch einige Fragen. Und vielleicht ist hier ja schon etwas dabei:

Wie läuft ein Projekt in der Regel ab?

Grob lässt sich ein Projekt in vier Phasen einteilen.

1.
Bedarfsermittlung
2.
Angebot
3.
Umsetzung
4.
Abnahme

Nach Abnahme und Abgabe des fertigen Produkts stehe ich Ihnen natürlich sehr gerne weiterhin beratend und betreuend zur Seite.

Können Sie auch größere Projekten übernehmen?

Bei einem umfangreicheren Projekt arbeite ich mit befreundeten Agenturen zusammen, die ich im Bereich Design und Programmierung mit an Bord holen kann.

So kann ich mich Ihnen immer konzentriert widmen. Dabei bleibe ich natürlich auch stehts Ihr fester Gesprächspartner.

Wie wird ein Projekt dokumentiert?

Bei kleineren Projekten ist es ausreichend, den Umfang im Angebot zu beschreiben und technische Angaben dort zu hinterlegen.

Ab einer gewissen Größe und einer einhergehenden Komplexität ist es sinnvoll, die Zusammenarbeit präziser schriftlich zu definieren und das Projekt auf dem Fundament von Lastenheft und Pflichtenheft zu führen.

So beschreibt der Auftraggeber in einem Lastenheft zunächst genau seine Anforderungen an das Produkt, woraufhin der Auftragnehmer in einem Pflichtenheft festlegt, wie er das Produkt nach den Vorgaben des Auftraggebers technisch entwickeln wird.

Dies ist zeitintensiv, doch beide Seiten haben auf diese Weise Sicherheit, und nicht zuletzt kann ein Pflichtenheft auch als technische Dokumentation dienen, falls die Zusammenarbeit endet und die Betreuung an neue Hände übergeben wird.


© 2018 reuter promedia